Übergewicht nicht immer schlecht für die Gesundheit

Jan 30th, 2013 | By | Category: Gesundheit & Ernährung, Leitartikel

Dickere Menschen leben nicht selten gesünder.
„© nyul / Fotolia

„Leichtes Übergewicht ist besser als Untergewicht“. Dieser Überzeugung ist nach einem Artikel vom 2. Januar im Kölner Stadtanzeiger der Ernährungsmediziner Professor Andreas Fritsche von der Uni Tübingen. Grund für seine Behauptung: Ein Forscherteam der Universität hat festgestellt, dass jeder vierte Übergewichtige zu den „Happy Obese“ gehört, den glücklichen Dicken. Diesen Menschen mit einem BMI von 30 (normalerweise gelten Menschen mit einem BMI von über 25 als übergewichtig, ab 30 beginnt Adipositas) geht es ausgesprochen gut. Sie haben keine Stoffwechselprobleme und müssen nicht immer über ihre Ernährung nachdenken. Sie sind mit ihrem Zustand durchaus zufrieden.

Idealfigur nicht erstrebenswert

Übergewicht scheint demnach nicht zwangsläufig Auslöser von Krebs, Diabetes und Herzproblemen zu sein. Menschen mit einem BMI von über 25 gelten für gewöhnlich als übergewichtig jedoch leben Personen mit einem BMI von 30 für gewöhnlich gesünder als Menschen mit einem BMI von 18,5, so Professorin Dr. Ingrid Mühlhauser der Universität von Hamburg. Die meisten Menschen hungern für ihre vermeintliche Idealfigur nicht aus gesundheitlichen Gründen.  Sie wollen einfach schöner sein. Der steinige Weg dorthin verursacht nicht selten Stress. Und dieser stellt ja bekanntlich auch ein großes gesundheitliches Risiko dar.

Birnenfigur im Vorteil

Nach wie vor gilt jedoch: Gefährlich wird´s, wenn sich das Fett an den falschen Stellen ansiedelt. Als ungesund gilt die sogenannte Apfelfigur. Denn in der Leber, in den Muskeln, um die Gefäße herum oder im Nierenbecken hat das Fett nichts zu suchen. Fettansatz an diesen Stellen kann zu Fettleber oder Arteriosklerose führen. Hingegen als ungefährlich gilt die Fettablagerung am Po, an den Oberschenkeln oder unter der Haut. Die Birnentypen sind hier klar im Vorteil. Auch die Annahme dicke Menschen sterben früher, scheint wiederlegt. Das scheinbar Paradoxe: Patienten mit einer Herzerkrankung überstehen ihre Krankheit besser, wenn sie nicht so mager sind. Dies gilt auch für Intensivpatienten. Sie gegen einen drohenden Infekt besser gewappnet, wenn ihr Körper über mehr Fett verfügt.

Schwachstelle Gelenke

Wenn auch das eine oder andere Zipperlein im Alter dazu kommt. Ab dem 65. Lebensjahr scheint Adipositas auf die Lebenserwartung keine so gut wie keine Rolle mehr zu spielen. Trotz allen neuen Erkenntnissen hat auch das Übergewicht seine Nachteile und Risiken. Die  Gelenke sind der Schwachpunkt. Sie leiden auf jeden Fall unter der höheren Last.

 

Tags: , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar!