Mit Barfußschuhen hin zu einem natürlichen Laufstil

Jun 6th, 2012 | By | Category: Fitness, Training & Freizeit, Gesundheit & Ernährung, Leitartikel

Die Form ist zugegeben etwas gewöhnungsbedürftig!

Die richtige Wahl ist nicht einfach. Der Laufschuh soll äußerlich gefallen und seine richtige Passform und Funktionalität überzeugen. Auffallend: Die vielen innovativen Auspolsterungen und Stützsysteme. Die Hightech-Ausstattungen sollen den Füßen beim Laufen sicheren Halt geben und diese natürliche Art der Fortbewegung möglichst komfortabel gestalten. Heute betrachten viele Fachleute diese Entwicklung jedoch mit Skepsis. Sie sind davon überzeugt, dass dies der falsche Weg ist. Denn der Nutzen dieser in den Schuh hineingearbeiteter Elemente ist bis heute wissenschaftlich nicht belegt. Die Verletzungszahlen sanken nicht und die von der Werbung hochgelobten Pronationsstützen, die ein Einknicken im Sprunggelenk verhindern sollen, halten nicht, was sie versprechen. Einige der Laufschuhe sind so stark gedämpft, das beim Lauf die Knochenbelastung nicht ausreicht, diese zu kräftigen.

Überlastungsschäden

Auch Gerd Peter Brüggemann, Biomechaniker an der Sporthochschule Köln, warnt vor dieser negativen Entwicklung. Durch die vielen Dämpfungselemente im modernen Schuhwerk steht der Fuß immer höher im Schuh, was das Risiko des Umknickens erhöht. Um den Fuß in dieser Position zu stabilisieren, reagiere der Körper mit zusätzlicher Muskelanstrengung, was infolge zu Überlastungsschäden führe. Besonders gefährdet: die Achillessehne.

Extradünne Sohle

Es gibt nicht wenige Läufer die bereits umgedacht haben. Sie ziehen Schuhe mit einer extradünnen Sohle, die sogenannten Fivefingers über. Schuhe im eigentlichen Sinn sind sie eigentlich nicht. Da sie nur vor dem rauen Untergrund schützen sollen, ist ihre Ausstattung entsprechend spärlich. Daniel E. Liebermann von der Universität Harvard gelang es nachzuweisen, das schuhloses Laufen Vorteile für Knochen und Gelenke bringt. Denn auf die Knie wirken hierbei geringere Kräfte und auch der Bodenkontakt der Füße gestaltet sich anders als beim Laufen mit gepolsterten Schuhen.

Größere Belastung

Der Aufprall wird von Muskeln und Halteapparat in den Füßen abgefedert. Erst dann setzt die Ferse auf. Die Stoßenergie wird über das leicht gebeugte Bein weitergeleitet. Läufer mit gedämpften Schuhen hingegen treten mit der Ferse zuerst auf. Das in dieser Phase starr gestreckte Bein kann nicht abfedern. Für Knie und Hüfte eine größere Belastung. Barfußlaufen ist sicherlich sicherlich nicht jedermanns Sache und auf jeden Fall gewöhnungsbedürftig. Vielleicht ein  Schritt in die richtige Richtung, Schuhe mit einer elastischen und nicht dämpfenden Sohle für sein Training zu wählen.

 

 

Tags: , , , , , , , , , ,

One Comment to “Mit Barfußschuhen hin zu einem natürlichen Laufstil”

  1. Daniel sagt:

    Guter Beitrag!!

Hinterlasse einen Kommentar!