Wenn das Kreuz schmerzt

Mai 29th, 2012 | By | Category: Fitness, Training & Freizeit, Leitartikel

D

Immer mehr Menschen leiden unter Rückenschmerzen

ie Orthopäden haben heutzutage gut zu tun. Ihre Praxen sind voll. Viele ihrer Patienten klagen über Rückenschmerzen. Rückenschmerzen gehören heute zu den Zivilisationskrankheiten. Bedingt durch eine dramatische Veränderung der Lebensgewohnheiten der Menschen, hat die Zahl der davon Betroffenen dramatisch zugenommen. Die Ursache ist meist immer dieselbe: Falsche Sitzhaltung am Arbeitsplatz, muskuläre Ungleichgewichte, fehlende Bauch-, Rücken, Bein und Gesäßmuskulatur. Verhärtungen sind oft die Folge. Aber auch Fehlernährung und Stress kommen in Betracht.

Dabei kann jeder, der bisher schmerzfrei ist, mit gezielten Übungen dazu beitragen, dass dies auch so bleibt. Neben einem regelmäßigen Krafttraining sind es vor allem kleine Veränderungen in der täglichen Routine, die den Rücken stärken. Wer zum Beispiel viel am PC sitzt, sollte zwischendurch öfter aufstehen, häufig die Sitzposition wechseln, wenn möglich zusätzlich noch ein Stehpult für seine Arbeit benutzen. Wichtig ist es auch immer wieder zwischendurch leicht zu dehnen. Auch die rhythmischen Bewegungen beim Gehen und Joggen sind gut für die Bandscheibe.  Im Großen und Ganzen reichen diese Maßnahmen aus den Rücken beschwerdefrei zu halten.

Gezieltes Krafttraining

80 Prozent der Rückenschmerzen lassen sich mit einem gezielten Krafttraining lindern. Nicht selten verschwinden sie dadurch auch ganz. Werden muskuläre Defizite festgestellt, kann man diese mit entsprechenden Übungen entgegensteuern. Sinnvoll ist auch die Teilnahme an einer Wirbelsäulengymnastikangebot oder einer Rückenschule.

Wer jedoch viel Stress hat, sollte unbedingt zusätzlich noch Techniken erlernen, die helfen, sich zu entspannen.  Autogenes Training, Yoga oder Muskelentspannung nach Jakobsen, um nur einige an dieser Stelle zu nennen, können dabei helfen.

Tipps für den Büroalltag:

  • Immer mal wieder die Sitzposition ändern
  • Ab und zu innehalten und Ruhepausen einplanen
  • Zwischendurch aufstehen und sich bewegen
  • Wenn möglich zusätzlich ein Stehpult benutzen. Beim aufrechten Stehen ist der Druck auf Bandscheiben nur halb so groß wie beim Sitzen
  • Leichte Dehnübungen zwischendurch entspannen die Rückenmuskulatur
  • Bewusst Muskeln anspannen (zum Beispiel nach Jacobsen)

 

Tags: , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar!