Veränderte Trainingsvoraussetzungen beim älteren Menschen

Dez 20th, 2011 | By | Category: Fitness, Training & Freizeit, Leitartikel

Fit werden oder bleiben im Altere. Auch Neueinsteiger profitieren vom regelmäßigen Training.

Der ältere Mensch ist nicht mehr so belastbar wie in jungen Jahren. Veränderungen am Skelettsystem bewirken eine Verringerung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Hervorgerufen wird dies durch die funktionellen und strukturellen Veränderung. So verarmen mit zunehmendem Alter Knorpel, Knochen und Gefäßwände. Die Zwischenwirbelscheiben sind nicht mehr so wasseraufnahmefähig und  Schlackenstoffe sammeln sich im Körper vermehrt an. Die Folge: Die Beweglichkeit der Gelenke nimmt ab und die Verletzungsgefahr bei körperlicher Aktivität zu. Durch die Abnutzung der Bandscheiben verringert sich auch die Beweglichkeit der Wirbelsäule.

 Die Skelettmuskulatur

Die Veränderungen der Skelettmuskulatur hingegen ist auf eine Verringerung der Muskelmasse und einer Verringerung der Konzentration bestimmter Ionen im Muskel zurückzuführen. Dadurch wird die Muskelkraft und die Trainierbarkeit älterer Menschen eingeschränkt. Verantwortlich für die Abnahme der Muskelkraft ist eine zunehmende Verringerung des Muskelquerschnitts. Myofibrillen gehen verloren. Mit zunehmendem Alter verschwindet die Gesamtmuskelmasse. Dabei sinkt der Wassergehalt des Muskels sowie dessen Kalium und Kalzium-Konzentration ab.

Das Herz-Kreislauf-System

Auch das Herz-Lungen-System verändert sich.  Der Querschnitt des Herzmuskels nimmt ab und die Diffusionsstrecken in der Skelettmuskulatur werden länger. Diese Veränderungen bedingen wiederum eine Abnahme des Herzminutenvolumens und der maximalen peripheren Sauerstoffausschöpfung und somit der Sauerstofftransportkapazität. Die Folge: Die maximale Sauerstofftransportkapazität nimmt ab. Wie und in welcherForm trainiert werden sollte, hängt von bestimmten Voraussetzungen ab. Es gibt praktisch fünf Kategorien:

  1.  der ungeübte Anfänger oder Nichtsportler, der in seiner Schulzeit, aber außerhalb der Schule keinen Sport mehr betrieben hat
  2. der Wiederbeginner, der ehemalige Sportler, der sich nach längerer Pause wieder sportlich betätigt
  3. der Geübte, der nach längerer Pause vor einigen Jahren die sportliche Betätigung als Wiederbeginner aufgenommen hat und inzwischen eine Steigerung seiner Leistungsfähigkeit erfahren hat
  4. der Lebenszeitsportler, der seit seiner Jugend ohne größere Pausen regelmäßig Freizeit und/oder Wettkampfsport betrieben hat
  5. der Teilnehmer am Rehabilitationssport, der (vorübergehend) gravierende Einschränkungen seiner Leistungsfähigkeit aufzuweisen hat (Infarkt-Patient, übergewichtiger Diabetiker, Rehabilitant zum Beispiel nach Verletzungen oder Operation.

Vor Aufnahme eines Trainings,  besonders im Alter, sollte aber auf jeden Fall eine ärztliche Untersuchung und eine fachkundliche Beratung erfolgen.

 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar!