Die Schlafdauer beeinflusst das Herzinfarktrisiko

Mrz 25th, 2011 | By | Category: Gesundheit & Ernährung, Leitartikel

Der Schlaf ist für die Gesundheit von entscheidender Bedeutung.

Zu viel als auch zu wenig Schlaf ist ungesund. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler der Warwick Medical School, die wissen wollten, ob es einen Zusammenhang gibt zwischen Schlafdauer und Gesundheit. Die Daten von knapp 475 000 Studienteilnehmern standen ihnen zur Auswertung zur Verfügung. Zwischen 7 bis 25 Jahre waren diese Personen beobachtet und ihre Daten zusammengetragen worden. 16 000 medizinische Komplikationen gab es bei ihnen in dieser Zeit.

Wenig Schlaf erhöht das Herzinfarktrisiko um 48 Prozent und das Schlaganfallrisiko um 15 Prozent.

Gemeint ist eine Schlafdauer von unter fünf bis sechs Stunden. Aber auch eine Schlafdauer von mehr als 8 bis 9 Stunden scheint gefährlich. 38 Prozent laufen Gefahr einen Herzinfarkt zu erleiden. Für einen Schlaganfall steigt das Risiko sogar um 65 Prozent. Bei den Langschläfern ist aber Ursache und Wirkung nicht geklärt. Macht zu viel Schlaf krank oder schlafen kranke Menschen einfach länger.

Für den Fall wäre zu viel Schlaf als Warnhinweis für eine bereits  bestehende Erkrankung zu deuten.

Die Ursachen für zu wenig Schlaf scheinen hingegen klar zu sein: häusliche und/oder berufliche Überlastung, körperlicher und auch seelischer Stress führen dann im zweiten Schritt zu den bekannten Herz-Kreislauferkrankungen. Denn Schlafentzug schwächt das Immunsystem und beeinflusst den Stoffwechsel des Körpers. Übergewicht ist eine häufige Folge.

Chronische Übermüdung ist kein Zeichen von Wichtigkeit in Beruf und Freizeit, sondern ein Zeichen von Dummheit.

 

Tags: , , , , , , ,

Hinterlasse einen Kommentar!